zurück zur Startseite

Bio Quittenanbau

Der Quittenanbau von MUSTEA ist ein zertifizierter Bio-Betrieb und wirtschaftet nach den organisch-biologischen Prinzipien des Bioland Verband e.V..

Die Kulturflächen gliedern sich aus der Insitu-Erhaltung, aus Sortengärten, den Ertrags- und Versuchsanbau sowie aus Quittenbaumfeldern der Sortenzüchtung.

Neben der obstbaulichen Kultivierung im Kontext des ökologischen Landbaus (siehe auch: www.bioland.de) gehört die Gehölzpflege der Quittenkulturen unter Berücksichtigung ihrer natürlichen Wuchsmorphologie zu den qualitätsbestimmenden Faktoren bei der Produktion von Bio-Quittenfrüchten.
Denn im Anbau des fränkischen Quittenprojekts steht nicht die Ertragsmaxime im Vordergrund, sondern die konsequente Förderung der Gehölzvitalität, welche sich im gleichen Maße auf die Gesamteigenschaften der Fruchtgüte überträgt.
Desweiteren wird der Kilopreis der Bio-Quitten nicht von künstlichen Bewässerungssystemen bestimmt, da der Fruchtgewichtzuwachs beim MUSTEA Anbau auf den natürlichen Wasserhaushalt des Bodens basiert und so der Extraktstoffgehalt (Aroma) des Quittenobstes in seiner authentischen Potenz konzentriert bleibt.

Im milden und sonnenstundenreichen Klima des fränkischen Weinlands beginnt die Quittenernte schon Ende September und zieht sich mit den späten Sorten bis in die letzte Oktoberwoche.

Verkauf von Bio-Quittenfrüchten auf Anfrage.

zurück zur Startseite